16. April 2015

Ohne Web-Usability ist alles andere nichts – Teil 1

Entscheidend für den Erfolg jeder Website: Benutzerfreundlichkeit

Kurz und knapp auf einen Blick
  • Usability bedeutet Benutzerfreundlichkeit oder Gebrauchstauglichkeit z. B. eines technischen Gerätes oder einer Website.
  • Userinnen und User suchen im Internet gezielt nach Informationen. Sie wissen, was sie erfahren möchten. Nur wissen sie nicht immer, wie sie an diese Informationen kommen.
  • Benutzerfreundlich gestaltete Websites erleichtern den Besucherinnen und Besuchern einer Internet-Präsenz das Auffinden von Informationen.
  • Gut durchdachte Usability führt die Nutzerinnen und Nutzer einer Website wie von allein zu ihren Zielen. Usability bietet gute Erfahrungen und Zufriedenheit.
  • Web-Usability bringt mehr BesucherInnen, mehr KundInnen und mehr Umsatz.

Was ist Usability

Usability heißt wörtlich übersetzt Gebrauchstauglichkeit, Benutzerfreundlichkeit. Beispiele: Ein Telefon ohne Lautsprecher ist nicht gebrauchstauglich; ein Fernseher ohne Fernbedienung ist nicht benutzerfreundlich (und nicht jede Fernbedienung ist benutzerfreundlich!).

Grafik zeigt Web-Usability und seine Komponenten als Usability-Kosmos
Elemente guter Usability | vergrößertes Bild

Eine gut durchdachte Usability weist folgende Merkmale auf:

  • einfach
  • übersichtlich
  • selbsterklärend
  • zuverlässig (robust)
  • zielführend

Web-Usability befasst sich nicht nur mit der Navigationsstruktur einer Website, sondern umfasst zugleich auch

  • die Strukturierung der Inhalte,
  • die Aufbereitung von Texten,
  • die farbliche und formale Gestaltung (Kontraste, Hintergrund, Texte, Grafiken und Bilder).
Frustration – Folgen schlechter Usability-Erfahrungen

Wir alle haben schon Erfahrungen gemacht, wie mangelhafte Usability auf uns wirkt: Wir werden frustriert, ärgerlich, fragen uns: liegt das nun an mir, dass ich mich nicht zurechtfinde, oder an der Website?

  • Wir können nicht das finden, was wir suchen, obgleich die Informationen angeblich irgendwo auf der Websseite vorhanden sind.
  • Eine unübersichtliche und nichtssagende Navigation lässt uns im Regen stehen.
  • Wir können die Schrift kaum lesen aufgrund des fehlenden Kontrastes.
  • Unaufgefordert einfliegende Empfehlungsfenster und aufdringliche Werbung lenken uns von unserem Vorhaben ab.

Unzureichende Usability bewirkt vor allem eins: Wir werden diese Website nie wieder besuchen.

Warum Usability für jede Website wichtig ist

Web-Usability ist das A&O einer Website, Grundlage und durchgängiges Programmierungsprinzip. Ohne durchdachte und zweckmäßige Web-Usability ist alles andere Nichts. Da kann das Design noch so schön und inspirierend sein, der Inhalt noch so neu und einzigartig – wenn wir uns nicht zurechtfinden oder permanent gestört werden, wenden wir uns einer anderen Website zu.

Usability spart Kosten und bringt mehr Besucherinnen und Besucher

Wird Usability von vornherein in die Konzeption und Programmierung einer Website einbezogen, führt das zu Kostensenkung:

  • Entwicklungskosten und -zeit für die Website werden reduziert;
  • nachträgliche Anpassungen werden größtenteils vermieden;
  • die Kosten für die Wartung der Website werden minimiert.

Besuchszahlen einer Website lassen sich durch gute Web-Usability enorm steigern, da

  • Informationen leicht und schnell gefunden werden;
  • die Zufriedenheit der BenutzerInnen steigt, wenn die Website sich einfach bedienen lässt;
  • zufriedene UserInnen die Website weiterempfehlen (sog. virales Marketing) werden.

Meine Angebote für Ihre neue individuelle Website – zu garantierten Festpreisen!


Angebote ansehen

Usability ist ein Dialog mit den Kunden

Usability ist ein Dialog zwischen dem Betreiber einer Website und den Userinnen und Usern der Homepage mittels Software (Website) in einer bestimmten Umgebung (Browser, PC, Bildschirm). Gute Usability sorgt dafür, dass die Userinnen und User diesen Dialog fast nicht bemerken, sondern wie von Geisterhand durch die Website geführt werden – intuitiv. Hinter diesem „Intuitiv“ steckt jedoch jede Menge Vorarbeit und Planung:

  • Wer sind die Userinnen und User meiner Website?
  • Welche Informationen suchen diese Personen?
  • Wie strukturiere ich diese Informationen?
  • Welche Navigationen sind dafür sinnvoll?
  • Wie bereite ich die Informationen auf?
  • Welche Techniken sind dafür notwendig?
Mangelnde Usability hat zur Folge:
  • Frustration
  • Ärger
  • Abwendung
Gute Usability hat zur Folge:
  • Zufriedenheit
  • Freude
  • Wiederkehr

Lesen Sie in Web-Usability Teil 2: Wie funktioniert Usability? – Performance und Usability. – Dos and Don‘ts.

Zum Download des Artikels Ohne Web-Usability ist alles andere nichts – Teil 1 und 2

Autor: Rüdiger Alte

Bild von Rüdiger Alte

E-Mail an:

Diesen Artikel teilen